Trainpub

Plattform-Typ

Marktplatz

Verkaufsmodell

B2CC2C

Business-Typ

CoachingDienstleistungen

Technologien

SharetribeWordPress

Zahlungsdienstleister

Stripe

Lösungen

Marktplätze

Services

Bedürfnisse Deiner Kunden
verstehenIdeen & Lösungen generierenOrganische SuchePrototypingUI/UX Design

Roman Schaad, Jason Rüesch, Dario Cologna und Roman Furger haben Trainpub im November 2021 gegründet. Als professionelle Athleten hat Sie der Sport seit vielen Jahren verbunden und das Interesse daran ist essentiell, um den Marktplatz Trainpub voran zu treiben.

Wie seid ihr auf die Idee von Trainpub gekommen, was ist euer Hintergrund?

Als Athleten haben wir uns Erfahrungen, Wissen und Fähigkeiten über viele Jahre angeeignet. Dieses Know-How wird oft nicht genutzt, um Einnahmen zu generieren. Nach der Karriere wird dieses Know-How oft sogar komplett verloren gegangen. Um diesem Problem entgegen zu wirken, suchten wir einen Weg, nicht nur Athlet:innen sondern auch Sportanbietern es zu ermöglichen, in wenigen Schritten und kostenlos ihr Know-How auf einem Marktplatz anzubieten.

Wie seid Ihr an eure Geschäftsidee herangegangen? Habt ihr zuerst einen Businessplan geschrieben, habt ihr die Idee getestet etc.

Als erstes haben wir unsere Idee auf Papier geschrieben. Wie wollen wir das Problem mit unserem Produkt lösen? Dafür benötigten wir Feedback. Dieses haben wir bei diversen Personen eingeholt. Dabei haben wir nicht unsere Idee präsentiert, sondern vielmehr erfragt, inwiefern das Sportwissen weitergegeben werden kann. Dabei haben wir herausgefunden, dass die Kosten und der Aufwand, das Know-How anzubieten, das grösste Hindernis ist. Bei diesem Hindernis soll Trainpub in Erscheinung treten.

Was ist Eure Botschaft an alle Unternehmer in der Frühphase eines Marktplatzes?

Eine klare Marschrichtung ist das A und O eines Startups. Aufgaben sollen aufgeteilt und Zuständigkeiten klar definiert werden. Ein wöchentliches Update hilft, auf dem Weg zu bleiben. Dies haben wir in der Anfangsphase verpasst. Hier hätten wir effizienter sein können. Der zweite Punkt ist das MVP. Hier haben wir gelernt, dass nicht alles realisiert werden muss, um herauszufinden, ob ein Produkt funktioniert und ein Bedürfnis vorhanden ist.

Was waren die Beweggründe für Sharetribe Flex zu entscheiden? Hattet ihr auch andere Lösungen in Betracht gezogen?

Sharetribe Flex haben wir nach langem Recherchieren als lösungsorientiertesten Ansatz empfunden. Sharetribe bot genau das an, was wir wollten.

Welche Art von Marktplatz habt Ihr gewählt? (b2b, b2c, p2p)

Auf unserem Marktplatz können Anbieter von Sportangeboten ihr Wissen und ihre Fähigkeiten teilen. Diese können von Nutzern des Marktplatzes in wenigen Schritten gebucht werden. Der B2C Ansatz ist derjenige, bei dem wir das grösste Potential sehen.

Was ist das Besondere an dieser Art von Marktplatz und welche Integrationen würdet Ihr empfehlen, um einen guten Ablauf zu gewährleisten?

Bei unserem Marktplatz müssen wir zwei Arten von Kunden gleichermassen bedienen. Der Marktplatz funktioniert nur, wenn genügend Anbieter:innen ihre Produkte/Angebote anbieten. Diese Angebote promoten wir, um Sportinteressierte auf den Marktplatz zu holen und zu inspirieren, Sport zu treiben. Einen einwandfreien Online-Marktplatz ist dabei unumgänglich. Dank Sharetribe Flex und der Arbeit unserer Entwickler konnten wir dies in kürzester Zeit realisieren.

Was ist das Besondere am Logistikprozess für diese Art von Marktplätzen?

Das Schöne an einem Online-Marktplatz ist es, dass es dafür keine Logistikprozesse braucht. Wir helfen lediglich dabei, dass sich sportinteressierte Personen über unseren Marktplatz treffen, Sport treiben und Spass daran empfinden.

Was sind eure grösste Herausforderung/der grösste Engpass? Wie habt ihr die gelöst?

Es braucht viel Aufwand, gute Anbieter:innen auf unseren Marktplatz zu bringen. Dies haben wir unterschätzt. Wir sind immer noch daran, geeignete Verfahren der Akquise zu nutzen, dies zu verbessern, indem wir einen Teil der Akquise outsourcen.

Was ist Euren Plan, wie Ihr das Produkt in Zukunft skalieren wollt?

Da unser Produkt ein reines E-Commerce Produkt in Form eines Online-Marktplatzes ist, können wir ohne grössere Investitionen und Fixkosten den Umsatz über die nächsten Jahre skalieren. Dafür braucht es Durchhaltewille, Motivation und Engagement.

Was steht bei euch in den nächsten 6 Monaten an?

Wir wollen die Besucherzahlen unserer Webseite in den nächsten Monaten kontinuierlich erhöhen. Dafür investieren wir mehr in Marketing und in die Anbieter:in-Akquise. Zusätzlich

beabsichtigen wir, dank der Hilfe des Mindset-Teams, dynamische Landingpages zu realisieren um weitere Zugriffe auf unseren Marktplatz zu generieren.

Wir wünschen Euch viel Erfolg mit Eurem inspirierenden Marktplatz und freuen uns darauf, Euch auf diesem spannenden Weg zu unterstützen!
Nachdem wir unser MVP erstellt hatten, gingen wir auf die Suche nach einem Entwickler, der unsere Idee realisiert. Einen eigenen Entwickler einzustellen, dafür hatten wir nicht die finanziellen Mittel zur Verfügung. Aus einer Hand voll Anbietenden haben wir uns für das Schweizer Unternehmen Mindset AG entschieden. In erster Linie hatten wir beim Kennenlernen ein gutes Gefühl und der Austausch war verständlich und vertrauenswürdig.

Roman Schaad, Jason Rüesch, Dario Cologna und Roman Furger

Gründer